Gesund Leben, Motherhood, Reisen

Der Wechsel der Jahreszeiten

Wie der Wechsel der Jahreszeiten ist das Leben zyklisch, und wenn wir auf unser Leben zurückblicken, können wir unsere eigenen symbolischen Frühlinge, Sommer, Herbste und Winter erkennen.

In unserer modernen Welt ist es für viele von uns leicht, sich mit den Zyklen der Welt nur lose verbunden zu fühlen. Da viele unserer Aufgaben und Pflichten sowohl bei Hitze als auch bei Kälte gleich bleiben, haben die Tagundnachtgleichen und Sonnenwenden für viele nur wenig Gewicht. Doch die Jahreszeiten ändern sich, das Tageslicht nimmt zu und ab, und die Natur verändert ihr Gesicht, manchmal extravagant und oft auf subtile Weise. 

Viele alte Kulturen haben kunstvolle Erklärungen für den nicht enden wollenden Übergang vom Frühling zum Sommer und vom Herbst zum Winter entwickelt. Die Navajo-Indianer glaubten, die Jahreszeiten seien durch Estsanatlehi, die Frau des Sonnengottes, verursacht worden. Sie glauben, dass Estsanatlehi sich jeden Frühling erneuert, im Sommer blüht, im Herbst altert und im Winter stirbt. 

Die vier Jahreszeiten werden oft mit einem freudigen, ewigen Kreislauf des Lebens in Verbindung gebracht. Wir können auf den Zyklus der wechselnden Jahreszeiten schauen, um in unserem eigenen Leben Sinn zu schaffen. In jeder Jahreszeit gibt es eine vorherrschende Stimmung, die zu ergreifenden Überlegungen anregen kann. Der Herbst hüllt uns morgens und abends in eine frische Kühle. Hier auf der Insel schafft das eine willkommene Abwechslung nach den langen heißen Tagen und Nächten des Sommers. Die Tage werden kürzer und die Schatten länger. Der Winter schafft eine kahle, bei uns auf der Insel eine grüne, in helles, reines Licht getauchte Landschaft. Der Frühling ist eine Zeit des Nachwachsens und neuer Möglichkeiten. Der Sommer hingegen ist eine Zeit der langen Tage, in denen die reiche Fülle dieser Möglichkeiten voll zur Entfaltung kommen kann. Wie der Wechsel der Jahreszeiten ist das Leben zyklisch. Schauen wir auf die Jahre zurück, können wir seine eigenen symbolischen Frühlinge, Sommer, Herbste und Winter sehen. 

Jede neue Jahreszeit bringt bekannte Freuden mit sich, mit denen man sich gerne wieder vertraut machen kann. 

Esse saisonale Lebensmittel und nimm an saisonalen Aktivitäten teil. Schmücke dein Zuhause mit Blumen, gelben und braunen Blättern oder Stechpalmen. Gebe den jahreszeitlichen Wünschen deines Körpers nach. Vielleicht hast du Lust, im Herbst zu “nisten” oder im Winter in der Nähe deines Zuhauses zu bleiben. Nehme die Gefühle an, die jede neue Jahreszeit in dir weckt. Genieße vor allem die Veränderungen, denn du weisst, dass jede Jahreszeit, die vergeht, wiederkommen wird. Atme die letzten Düfte der Sommerblumen ein und genieße gleichzeitig die Kühle des Herbstes. Feiere die längeren Nächte, indem du Zeit mit deinen Lieben verbringst, so wie du die langen Tage gefeiert hast, indem du nach draußen in die Natur gegangen bist. Denke immer daran, dass dich jede Jahreszeit näher an die Zyklen der Erde heranführen und gleichzeitig etwas Besonderes in dein Leben bringen kann.

Genieße den Herbst. Hier auf der Insel ist es eine wunderbare Zeit. Es ist nicht mehr so heiß, und man kann die Natur wunderbar genießen, wandern gehen, in die Berge, zu menschenleeren, abgelegenen Stränden, in ehemaligen Klöstern übernachten… auf einen wunderbaren Herbst. 

Tagged , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.