Gesund Leben, Motherhood, Yoga und Ayurveda

Zeit für Meditation schaffen

… Glaub mir, es ist wirklich die Zeit wert…

Besonders als Mama, besonders wenn unser Leben stressig und beschäftigt ist, brauchen  wir unsere tägliche Meditation, um uns für den Tag zu zentrieren, einen Ruhepol zu schaffen und uns durch den Tag zu helfen.

Ironischerweise, gerade wenn wir super beschäftigt sind, ist das erste, was oft dran glauben muss, Zeit für unsere Meditationspraxis zu finden. Wir haben wenig Zeit und viel zu tun, also ist es verständlich, dass dies passiert, aber am Ende hilft es uns nicht wirklich weiter. Die meisten von uns wissen aus Erfahrung, dass wir viel besser funktionieren, wenn wir uns jeden Tag Zeit nehmen, in Stille zu sitzen, einfach nur zu atmen, zu meditieren. Und je beschäftigter wir sind, desto mehr brauchen wir diese stille, ruhige Zeit nur für uns selbst für den kommenden Tag. Infolgedessen, obwohl es kontraintuitiv klingen mag, brauchen wir während der Zeiten in denen wir besonders gestresst und beschäftigt sind, mehr Zeit zur Meditation, nicht weniger. Indem wir still sind und auf das Universum hören, empfangen wir das, was wir brauchen, um gut durch den Tag zu kommen. 

Eine Morgenmeditation von nur 10 Minuten kann einen großen Unterschied machen, ebenso wie kurze Meditationen während des Tages. Die Wahrheit ist, egal wie beschäftigt wir sind, es sei denn, wir sind inmitten einer Krise, wir haben immer fünf oder zehn Minuten Zeit. Und das reicht schon! Der Schlüssel ist, uns selbst davon zu überzeugen, dass es die beste Wahl ist, diese Zeit in Meditation zu verbringen. Wir könnten unseren Spülkram erledigen, aufräumen, den Boden wischen… Ja, all das habe ich morgens eine Zeit lang gemacht bis meine Kleine aufgewacht ist, weil ich abends zu müde war in der Küche fertig zu machen, oder weil ich dachte mein Krabbelkind braucht täglich einen saubergewischten Boden bevor es aufwacht… Doch was hat es mir gebracht? Und damit auch Baby? Nichts! Stress? Vielleicht…

„Gute Mütter haben verstaubte Regale, volle Wäschekörbe, ungemachte Betten, schmutzige Fenster… und glückliche Kinder“ 😉

Besonders wenn man sich dessen bewusst ist, dass laut Ayurveda unsere Babys in den ersten drei Jahren unsere Aura teilen, hört man schnell damit auf, ent-stresst, gönnt sich eine Pause, eine Meditation… Denn es ist nicht egoistisch etwas für sich zu tun, es ist wichtig für Baby und unsere ganze Familie. Wenn es Mama gut geht, geht es allen gut. Also ist es wichtig, dass wir die Bedeutung der Meditation erkennen, im Vergleich zu all der anderen Dinge, die um Aufmerksamkeit konkurrieren. Alles, was wir tun müssen, um herauszufinden ob es funktioniert, mehr zu meditieren wenn wir beschäftigt sind, ist, es zu versuchen.

Wir können damit beginnen, mehr Zeit am Morgen zu schaffen, entweder indem wir früher aufstehen oder indem wir das Frühstück am Vorabend vorbereiten und die zusätzliche Zeit für die Meditation nutzen. Für mich ist das ein Teil meiner Kindheitserinnerung. Bei uns wurde immer abends der Frühstückstisch gedeckt um mehr Zeit für den Morgen zu schaffen. Ok, ich muss zugeben abends schaffe ich das immernoch nicht. Ich bin aber der Typ der weiss was es mir bringt morgens für meine eigene Praxis eher aufzustehen. Wir können auch kurze Meditationspausen während des Tages einplanen, von fünf Minuten vor oder nach dem Mittagessen bis hin zu einer Meditation am Abend vor dem Schlafengehen. Sei kreativ, je nachdem was für dich am besten passt. Jeder ist ein anderer Typ. Ich muss nur sagen, dass es für mich das Beste ist morgens meine Meditation zu machen, mein Pranayama, Workout, Yoga… Alles was ich mir so für den Tag vorgenommen habe, dann ist es getan, ich kann den Tag energiegeladen beginnen und es wird später nicht wegen „zu großer Beschäftigkeit“ gecancelt.


Wenn wir unseren Tag in zentrierter Ruhe beginnen, können wir unseren vollen Terminplan eher meistern und sind in der Lage, den Überblick zu behalten. Wenn mehr Zeit in Meditation weniger Zeit bedeutet, in der man sich gestresst und überfordert fühlt, dann ist es sicherlich die zusätzliche Zeit wert.

Love. Peace. Om.

Tagged , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.