Rezepte

Vegane Butternut Kürbissuppe

HERBSTZEIT IST KÜRBISZEIT!

Im Herbst findet man an jeder Ecke Kürbisse. Sie leuchten in herrlichen Farben und machen Lust auf die letzten warmen Sonnenstrahlen des Jahres, sowie auf die gemütliche Kaminsaison mit Kerzenschein. Kürbisse werden regional angebaut und sind vielseitig einsetzbar. Als Beilage zu Fleisch, in Kuchen, Brotgebäcken oder in der klassischen Form: als Suppe.

DER BUTTERNUT-KÜRBIS

Der Butternut-Kürbis gehört zu den Moschuskürbissen. Erstmals wurde er in Amerika angebaut, ist mittlerweile jedoch auch bei uns beheimatet. Aufgrund seiner Form wird der sogenannte Butternuss-Kürbis auch als „Birnenkürbis“ bezeichnet. Das zart hellorangene Fruchtfleisch hat einen leicht nussigen Geschmack, lässt ein wenig Butteraroma durchblitzen und hat eine dezente Süße. Der Fruchtfleischanteil ist im Vergleich zu anderen Kürbisarten relativ hoch und das Fleisch ist gut zu schneiden.

Bildreihenfolge> vom Kürbis zur Suppe

FRISCHE BUTTERNUT-KÜRBISSUPPE

Dieses Rezept ist ein Klassiker der Herbstküche. Durch die Gewürzkomponenten Muskat und Chili wird der Suppe ein ganz besonderer Geschmack verliehen.  Die Beigaben von Kokosnussmilch, Kresse und Kürbiskerne sind keineswegs nur zur Dekoration gedacht, sondern bilden ein rundes und stimmiges Geschmackserlebnis. Diese Kürbissuppe ist bestimmt nicht langweilig!

ZUTATEN FÜR DIE BUTTERNUT-KÜRBISSUPPE

  • 700 g Butternut-Kürbis
  • 1 große Zwiebel
  • 2 EL Kokosnussöl (zum Anschwitzen)
  • 800 ml Wasser mit 1 TL Gemüsebrühe oder einem Beutel Complete Vegetable Soup (gibt es hier)
  • 100 g Kokosnussmilch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Chiliflocken (nach Belieben)
  • Kresse (nach Belieben)
  • Kürbiskerne

ZUBEREITUNG

  1. Den Butternut-Kürbis mit dem Gemüseschäler schälen, entkernen und in 2cm große Stücke würfeln. Die Zwiebel klein schneiden und im Öl glasig anschwitzen.
  2. Den Kürbis hinzufügen, mit anschwitzen und schlussendlich mit Brühe aufgießen. Den Kürbis mit der Brühe aufkochen und für 30 Minuten köcheln lassen. Im Anschluss mit einem Zauberstab vorsichtig fein pürieren.
  3. Die Kokosnussmilch unterrühren und mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.
  4. Die Kürbiskerne in der Pfanne leicht anrösten.
  5. Die Suppe in tiefe Teller geben und mit den Chiliflocken, Kürbiskernen und der Kresse garnieren.
    Tipp: ein frisches Bauernbrot schmeckt einfach herrlich zu dieser Suppe. 

Rezeptvariation

Tagged , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.