Motherhood

Bitten eines Kindes an seinen „Erwachsenen“

Ich wollte das hier unbedingt mal mit euch allen teilen <3 …

Verwöhne mich nicht. Ich weiß sehr gut, dass ich nicht alles, was ich verlange, haben muss. Ich prüfe dich ja nur.

Hab meine Angst, bestimmt mir mir umzugehen. Wenn du konsequent bist, weiß ich woran ich bin.

Zwing mich nicht. Das lehrt mich, dass nur Macht zählt. Ich lasse mich ohne Gewalt viel bereitwilliger führen.

Sei nicht wechselhaft. Dies verwirrt mich, so dass ich muss mehr versuche, wo ich kann, meinen Willen durchzusetzen.

Mache nicht zu viele Versprechungen, denn vielleicht kannst du sie nicht alle einhalten. Dies würde mein Vertrauen in dich schwächen.

Falle nicht auf meine Herausforderungen herein, wenn ich Dinge sage oder tue nur um Dich aufzuregen: denn sonst werde ich versuchen noch mehr solcher Siege zu erringen.

Verhalte dich so, dass ich mich nicht kleiner fühlen muss als ich bin. Dafür benehme ich mich dann wie ein Großer.

Tue nichts für mich, was ich selber tun kann. Wenn du das tust, fühle ich mich wie ein Baby und werde dich dann weiterhin in meine Dienste stellen.

Sei vorsichtig, dass mein schlechtes Benehmen mir nicht eine Menge Aufmerksamkeit einbringt. Dies verstärkt meine schlechten Angewohnheiten und ermutigt mich, sie beizubehalten.

Versuche nicht, mein Verhalten während eines Streits zu besprechen. Ich höre dann schlecht zu und meine Mitarbeit an der Lösung unseres Streites ist nicht gut. Es ist in Ordnung, das Erforderliche zu unternehmen, aber lass uns später in Ruhe darüber reden.

Rüge mich nicht in Gegenwart anderer. Es macht auf mich mehr Eindruck wenn du ruhig mit mir unter vier Augen sprichst.

Sag mir nicht, dass meine Fehler Sünde sind. Ich möchte erfahren, dass ich mir Fehler erlauben kann und dabei nicht das Gefühl haben, dass ich nicht gut bin.

Nörgle nicht. Wenn du das tust, schütze ich mich indem ich mich taub stelle.

Vergiss nicht, dass ich gerne etwas ausprobiere. Ich lerne dadurch. Darum akzeptiere es bitte.

Schütze mich nicht vor den unangenehmen Folgen meines Verhaltens. Ich brauche diese Erfahrung um daraus zu lernen.

Entzieh Dich mir nicht, wenn ich etwas von Dir wissen will. Sonst werde ich aufhören dich zu fragen und mir Antworten auf Fragen von anderen holen.

Denke nicht, dass es unter Deiner Würde ist, Dich bei mir zu entschuldigen. Eine ehrliche Entschuldigung gibt mir ein warmes, inniges Gefühl für Dich.

Deute nie an, dass Du perfekt oder unfehlbar bist. Diesem Standard entsprechend zu leben wäre schwer für mich.

Sorge Dich nicht, dass Du zu wenig Zeit für mich hast. Was zählt ist, wie wir die Zeit miteinander verbringen.

Werde nicht ängstlich, wenn ich mich fürchte. Gib mir Verständnis für meine Befürchtungen und gib mir Mut.

Behandle mich so, wie Du Deine Freunde behandelst. Dann werde ich auch Dein Freund sein.

Denke daran, dass ich von einem Vorbild mehr annehme als von einem Kritiker.

Dein Kind <3

Diese Worte stammen nicht von mir. Ich fand sie nur sehr schön und wollte sie teilen. Ich weiss nicht von wem sie sind, ich habe sie von meinem Kinesiologen bekommen.

Genießt jeden Moment den ihr habt mit euerem Kind xx

Tagged ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.